DEN KOPF BEFREIEN

 

Von Werner Hinzpeter

 

aus: Der Stern,  21.3.2002



(...) Auch bei Rasierpinseln gibt es Alternativen zur Billig-Schweineborste. Als beste Wahl gelten die aus elastischerem Dachshaar. Der Berliner Kosmetikladen "The English Scent" preist einen "Non-Badger" aus anderen Naturhaaren und Synthetik an, "nicht ganz so sanft, aber schneller bei der Schaumgestaltung". Das Geschäft, das seine Artikel auch versendet, ist ein Eldorado für Männer, die ihrer Rasur eine besondere Note geben wollen. Und es bietet als einziger Laden in Deutschland eine der derzeit spannendsten Innovationen für die Nassrasur an: Der Engländer David Collas (Künstlername David Somerset) hat ein Öl erfunden, das Rasierschaum und Aftershave extrem platzsparend ersetzt, ideal etwa für Reisende mit kleinem Gepäck. Es klingt wie ein Sensationsversprechen aus dem Shopping-TV, aber der Selbstversuch zeigt: Drei Tropfen von "Somersets Rasieröl", ins feuchte Gesicht gerieben, reichen für eine gründliche Rasur und ein kühl-frisches Hautgefühl danach - nur das schaumlos verschlafene Gesicht im Spiegel ist dabei gewöhnungsbedürftig. Das Öl riecht nach Gewürznelken, zehn Milliliter reichen für 90 Rasuren und kosten fünf Euro.